05.04.2019 – Bombenstimmung


Blick aus Hotel-Fenster auf der Insel.
Ein paar Tage Sonne, Meerluft und Stille, abseits vom zuhäusigen Gestank und Lärm von 25.000 Autos am Tag, direkt vor meiner Nase und meinen Ohren,nur noch getoppt von den ca.50.000 Autos am Tag in meiner Berliner Wahlheimat, wär nicht das Verkehrteste, um bei Verkehr zu bleiben. Gesagt, geflogen. Und ja, Asche auf mein sündiges Haupt, Fliegen ist eine Öko Sauerei sondergleichen, Pater peccavi! Aber allein der Blick aus dem Hotel Fenster ist eine Sünde wert. Und wer frei von Schuld ist, der werfe den ersten Stein. Ausserdem, wo findet man heute noch Stille, ausser in der Vorsaison an einsamen Stränden am Mittelmeer? Überall wird man von Tönen gepiesackt, selbst auf öffentlichen Scheisshäusern läuft Hintergrund-Musik, um den Mob sogar bei intimen Verrichtungen nicht für eine Sekunde zu sich kommem zu lassen. Wieviel Entfremdung geht noch?
Und Reisen bildet ja auch. Ich lernte, dass in meinem Hotel Agatha Christie abgestiegen war, und Joan Miro und zahlreiche andere Berühmtheiten. Die Gäste waren überwiegend very british,hatten teilweise mit Agatha Christie noch den five o’clock tea genommen, kurz, es war überaus angenehm.
Bis ich mitkriegte, dass 1937 ganz spezielle Landsleute hier zu Gast waren, die Legion Condor. Die hat dann im spanischen Bürgerkrieg die unbefestigte und wehrlose Stadt Guernica bombardiert,mit Hunderten Toten, viele Kinder darunter, um für den 2. Weltkrieg zu üben. Feige und hinterhältig, wie des Deutschen 2. Natur nun mal ist. Die Legion Condor zahlte den Angestellte hier statt der üblichen 2 Peseta Lohn am Tag 25.
Schon damals herrschte also ein günstiger Wechselkurs. Und mit Sicherheit eine Bombenstimmung .
Da zeichnen sich Entwicklungslinien ab, nahtlos in die 70er ff. Terrorismus und Tourismus; die Fortsetzung der Legion Condor mit anderen Mitteln. Der Ballermann als Wehrertüchtigungscamp für Afghanistan. Niedere Gesinnung ist für das Kriegshandwerk Grundvoraussetzung.
Reisen bildet? Manchmal wünschte man sich zwecks Erhaltung der Stimmung etwas weniger Bildung.
Aber schön isses trotzdem hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.