15.09.2017 – Der Goldene Neger in den Medien

170915NeuePresse-Goldener NegerNeue Presse 15.09.2017. (Hier als lesbareres pdf Neue Presse Goldener Neger)
Demeter will also die Gärtner in die Umbenennung der Sonnenblume „Goldener Neger“ einbeziehen. Auf den Shitstorm freue ich mich jetzt schon, wenn Deutschlands Gartenmob über mich herfällt. Dann weiß ich auch endgültig, dass die Aktion richtig war.
Das hat mir gut gefallen, dass der Reporter gleich nach der Aktion bei Demeter nachgefragt hat. Deshalb hab ich sie auch um 12 Uhr mittags gemacht, damit noch Zeit zur Recherche bleibt. Zur Aktion gab es einen Weissburgunder Sekt Extra brut aus der Pfalz. Die Aktion fand auf einer Brücke statt, wegen des Symbolcharakters. Brücken verbinden …
Zufälligerweise war die Brücke ca. 100 Meter von meiner Homebase entfernt. Was meine Arbeit nach dem Weissburgunder erleichterte.
Ein bedauernswerter Mangel an Bildung ist dem sonst sehr lobenswerten Artikel dann doch unterlaufen: Das ist kein ordinärer schwarzer Anzug, den ich da trage, sondern ein Smoking. Schwarzer Anzug 12 Uhr mittags = Snob. Smoking 12 Uhr mittags = Dandy. Das ist ein kleiner Unterschied, der Welten ausmacht. Dazu demnächst mehr an dieser Stelle.
Ein Vorteil von sozialen Medien: man kriegt sofort ungefiltert mit, wie das Publikum reagiert. Für professionelle Künstler unabdingbar. Schaun mer mal und zwar hier beim Stadtkind facebook.
Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit, so Karl Valentin. Hinter dieser Aktion stecken zum Beispiel Monate der Aufzucht der Goldenen Neger, die jetzt Goldhelm heißen. Und das Design einer solchen Kunst-Intervention zu erstellen, das ist die eigentliche Kernarbeit. So eine Aktion darf nicht in Satire ausarten, sie darf nicht plump agitatorisch rüberkommen, sie muss medial, also bildmächtig, inszeniert sein, sollte das Publikum ansprechen etc. pp.
Und dann noch die ganzen Interviews und Fototermine!

making-of-...
Making of …
making-of-2...
Presse, Funk und leider kein Fernsehen … (Fotos: BRV)
Wenn Sie, liebe Leserinnen, es nicht weitersagen, gestehe ich Ihnen ein intimes Geheimnis: Bei solchen Presseterminen blühe ich auf wie eine Sonnenblume nach einer Woche Dürre.
Sows könnte ich den ganzen Tag machen.
Aber nein, ich muss mir die Tage ja mit Arbeit versauen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *