26.07.2019 – Hitzewahnsinn


Dünenlandschaft in Portugal oder Ausläufer der Sahara? Berlin Grunewald, gestern.
Ich weiss nicht, ob Berlin in 30 Jahren flächendeckend so aussieht. Ich denke allerdings, dass wir Klimaproduzierte neue Krankheitsbilder bekommen werden. Wie zum Beispiel den Hitzewahnsinn, analog zum Rinderwahnsinn. Erste Anzeichen machen sich schon bei Steffen Kampeter bemerkbar, Chef der Arbeitgeber Verbände, der auf das Ansinnen der Grünen für Hitzefrei bei Arbeit im Freien unter derzeitigen Bedingungen folgendes in die Mikrofone erbrach:
„Immer neue staatliche Einheitsfantasien und Regulierungsregelungen für unsere Unternehmen sind nicht der richtige Weg.“ Derart sinnfrei kann nur faseln, wer nahe am Delirium ist. What the fuck hat die Einheit mit Hitzefrei zu tun, was hat die Phantasie hier verloren und was um Dudens Willen sind Regulierungsregelungen? Regulierungen? Oder gar Regelungen?
Herr Kampeter ist der lebende Beweis für die Notwendigkeit von Hitzefrei auch für Bürohengste,ein leider schnöde in Vergessenheit geratenes Wort, wobei es sich in einigen Fällen eher um Wallache handeln dürfte.
Kann diese Scheissrepublik nicht ab und zu einfach mal durchatmen und flächendeckend Siesta machen, mal viere gerade sein lassen?
Und in dem Moment, wo ich das schreibe, merke ich, dass ich wirres von mir gebe. Schwachsinn. Himmel hilf, ich habe Hitzewahnsinn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.