22.04.2020 – Corona ist erledigt


Hölderlin-Gedichte an Litfaßsäulen. Gelobt sei ein Kiez, wo es sowas gibt? Na ja, um der Wahrheit die Ehre zu geben, liegt das natürlich nicht an diesem vollkommen verschnarchten Kiez hier namens Hannover-Linden, sondern an mir. Trotz fortgeschrittenen Alters bin ich noch nächtens illegal unterwegs und versorge die Republik mit Poesie. Wer so viel Altruismus und Aufklärungsbewusstsein misstraut, liegt teilrichtig: Es geht mir auch um den Kick, das kleine bisschen Adrenalin. Und um das Gefühl des Straßenköters, der sein Revier durchstreift und sich beim täglichen Anblick – das Plakat klebt einen halben autonomen Steinwurf von meiner Haustür entfernt – instinktbefriedigt sagt: Gut dem Dinge, die Ecke hab ich auch markiert mit meiner Duftnote.
Wer Ohren hat zu lesen, konnte den Plakathinweis im famosen Blog Zeitgeisterbahn des geschätzten Kollegen Sievers lesen, in der adäquaten Verarbeitung von Corona unter dem Eintrag „Corona ist erledigt“.
Das Original-Foto mit dem heutigen MP von Niedersachsen entstand anlässlich einer Aktion des SCHUPPEN 68, mit der wir einen substantiellen Beitrag zur Sanierung der hiesigen Stadtfinanzen leisteten.
Was die reale Erledigung von Corona angeht, bin ich skeptischer denn je. Der Mob ist bereits jetzt ermattet ohne das tägliche Angebot an Brot & Spielen, Urlaub & Arbeit, Fußball & Oktoberfest. Was ich angesichts enormer existentieller materieller Bedrohung für Millionen nachvollziehen kann, aber für kurzsichtig halte. Wenn nach der jetzigen Lockerung die Infektionsraten wieder steigen, weil sich Millionen Idioten einfach nicht an grundsätzliche Regeln halten, haben wir ein Problem, das wir vor Impfstoff nicht wieder einfangen.
Dann gibt es nämlich in jedem Landkreis jede Menge Patient*innen „Null Punkt zwei hoch n“, also einen nicht nachvollziehbaren, nicht eindämmbaren Wiederausbruch an x verschiedenen Stellen gleichzeitig.
Ich hoffe auf den Kapitalismus als Lösung. Bei einem Impfstoff lockt soviel Profit, dass vermutlich Ressourcen wie nix in die Forschungsabteilungen der Pharmakonzerne gepumpt werden. Den beteiligten Forscherinnen winkt darüber hin aus Ruhm und Ehre und die Rechnerleistungen sind hoch wie nie. Also setze ich einfach 10 : 1, dass noch in diesem Jahr Impfstoff marktreif wird.
Eine Frage schwebt mir im Laienhinterkopf: Das Coronavirus ist 10x tödlicher als Grippe. Es ist in Milliardenfacher Kopie unterwegs. Viren mutieren alle Rotznasen lang. Ist es möglich, dass irgendwann im Rahmen dieser Verbreitung eine Mutation entsteht, die 100x tödlicher ist?
Und wieder muss ich Angela Merkel, gelernte Naturwissenschaftlerin, recht geben mit ihrem Diktum zur Unterbindung der Öffnungsdiskussionsorgien. Sie als Naturwissenschaftlerin weiß 10x besser als all die medialen Tagesschau-Dummschwätzerkommentatoren, vermutlich alles abgebrochene Soziologie-Studenten, die sie für den Begriff kritisieren.
Ich hoffe, ich habe Unrecht, aber diese Öffnung zum jetzigen Zeitpunkt ist ein Fehler.
Und Angela wird mir fehlen. Wenn ich an ihre potentiellen Nachfolger denke, krieg ich von Trauer umflorte Lachkrämpfe. Armin Laschet z. B. war Chefredakteur einer Kirchenzeitung (Angela Merkels Diplomarbeit aus dem Juni 1978 mit dem Titel „Der Einfluß der räumlichen Korrelation auf die Reaktionsgeschwindigkeit bei bimolekularen Elementarreaktionen in dichten Medien“ wurde mit „sehr gut“ bewertet… )
.. Gott sei uns gnädig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.