24.07.2020 – Yes ve gan.


Yes ve gan. Obama auf sächsisch?

TEE SALON IKI. Quizfrage: Welche griechische Stadt steckt hinter dieser VERBALL HORN UNG? 1. Athen. 2. Piräus?
Die Pfiffigen unter den Leserinnen, also alle, werden es erraten haben: Es handelt sich um Restaurants in Berlin. Wo sonst als in der Metropole des Frohsinns, des Witzes und der Schlagfertigkeit sind solche köstlichen Scherznamen denkbar. Nicht umsonst wurde im Paläozoikum der Begriff „Berliner Schnauze“ geprägt, auch Volksmund genannt. Und wie alles, was mit Volk zu tun hat, ist natürlich auch der Berliner Volksmund einfach nur unerträglich, bar jeden Esprits und meine Assoziation zu Berliner Schnauze ist nicht selten, dass ich jemandem, der sich auf den dutzenden Berliner Demos mit Verschwörungstheoretischem Charakter mit faschistischem Müll verbreitet, einfach mal einen auf die dämliche Berliner Schnauze … aber lassen wir das. Keine Gewalt.
Erfreuen wir uns lieber der kämpferischen Ankündigung der IG Metall, um jeden Arbeitsplatz zu kämpfen, der bedroht sei. Und das sind viele: Laut Unternehmen werden wegen der Corona-Krise und Strukturanpassungen rund 300.000 Arbeitsplätze allein in der Metallindustrie gestrichen.
In dem Artikel wird präzise beschrieben, was die Corona Pandemie für Folgen haben kann: Sie wird als Vorwand für Strukturwandel, sprich Rationalisierung, benutzt, Arbeitslosigkeit wird Kernthema der Bundestagswahl 2021, die Rechten werden Krisengewinner, Motto „wir schützen den Diesel, wir schützen den deutschen Facharbeiter“, Belegschaften werden durch wachsendes Homeoffice nicht mehr mobilisierbar, die Vereinzelung nimmt zu. Eine Analyse wie ein gutes Steak: auf den Punkt.
Was die IG Metall dagegen tun will, sagt der gute Mann nicht. Kämpfen, sagt er. Kämpfen ist immer gut. Ich kämpfe mittags immer gegen Müdigkeit. Meist vergebens. Göttin erhalte mir mein Mittagsbubu. So wie dem guten IG Metaller mit dem Namen einer Rebsorte, die für meist klebrigen Weißwein mit Bonbongeschmack steht, sein SPD-Parteibuch.
Quizfrage: Wie heißt der Mann? 1. Muskateller. 2. Imiglykos? (Richtige Antwort: Kerner). Zitat Kerner: „Ich würde mir wünschen, dass die SPD-Spitze mehr mit unseren Leuten in den Betrieben redet und weniger über die Medien kommuniziert.“
Hinter dieser Bemerkung steckt das ganze Elend der dahingeschiedenen Arbeiterbewegung samt IG Metall und SPD. Wenn die den Mund aufmachen, meint man, Kurt Schumacher oder August Bebel zu hören. Mäandern in einer seligen Vergangenheit, ohne zu realisieren, dass das Personal der eigenen Organisationen SPD und IG Metall schon seit Jahren unrettbar korrumpiert bis korrupt auf die Knochen ist, nur bedacht auf den eigenen Vorteil, bereit mit jedem Klassenfeind zu paktieren, koste es, was es wolle. Man gucke sich nur eine Kreatur wie Siggi Pop Gabriel an.
Es werden noch Wetten angenommen, welche Vorverträge bei welchen Konzernen Olaf Scholz jetzt schon in der Tasche hat, für 2021 ff., wenn er die Wahl als SPD-Kanzlerkandidat krachend gegen eine Wand gefahren hat, auf der als Menetekel steht:
„Achtung, demnächst 5 Prozent Hürde!“
Ich mach mir jetzt einen Wein auf. Keinen Kerner. Einen neuseeländischen Sauvignon.
Prost, liebe Leserinnen, und schönes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.