22.10.2020 – Protestverbrennung gegen Hamsterkäufe


NDR-TV, 18 Uhr, ab 7.43
Im Beitrag wird ein zentraler Satz aus der PM, siehe unten, zitiert: „Blödheit ist ein offensichtlich unbegrenzt vorhandener Rohstoff“. Was sich auf die hirnlos Hamsternden bezieht. Ich hab mir das jetzt schon zehnmal angehört und muss jedes Mal lachen. Dieser Satz hört sich, aus sachlich-seriösem Reportermund zitiert, fremd an, zumal er völlig aus dem öffentlich-rechtlichen Sprachduktus fällt.
Auf Grund , sagen wir mal, kommunikativer Missverständnisse meldete sich die Polizei bei mir und fragte besorgt nach, was da wohl alles brennen würde, mich auf den § 7 der Verordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Stadtgebiet hinweisend, der das Verbrennen von Gegenständen (Bücher sind da nicht explizit aufgeführt) in der Öffentlichkeit, sagen wir mal, kritisch beäugt. Zur Zeit wären alle Peterwagen im Stadtgebiet angehalten, nach brennenden Scheiterhaufen voller Toilettenpapier Ausschau zu halten. Oje.
Da Aktionen in der Öffentlichkeit seit Jahrzehnten zu meinem beruflichen und künstlerischen Selbstverständnis gehören, bin ich essentiell auf eine konstruktive Kooperation mit der Ordnungsmacht angewiesen. Zumal sich weitere Medien zur Berichterstattung angesagt haben. Ich trat dieses Feuer also sofort aus.
Lustig auch die Geschichte beim Kauf des Toilettenpapiers, was mir peinlicher war, als wenn man mich beim Verlassen eines Pornoshops gefilmt hätte. Prompt wies mich die Verkäuferin streng daraufhin, dass ab Morgen Abgabe nur noch in handelsüblichen Mengen erfolgen würde. Die Regale waren nämlich schon wieder leer. Ich röchelte nur, in den Boden versinkend: „Das ist nicht für mich. Das ist für die Kunst.“ Bemerkung hinter mir: „Na, das ist ja mal ne Ausrede.“
Damit Sie, liebe Leserinnen, mal sehen, was Kunstproduktion für ein Rattenschwanz von Arbeit, Stress und Demütigungen zur Folge hat. Oder heißt es jetzt: Hamsterschwanz?
Lange Rede, kurzer Verstand, hier nun exclusiv für Sie die PM PM SCHUPPEN 68 Protest-Verbrennung gegen Hamsterkäufe, mit zahlreichen Perlen der Formulierungseleganz …., Zitat:
„Hamsterkäufe sind so überflüssig wie ein Kropf, das haben alle Erfahrungen der ersten Corona-Phase gezeigt. Darüber hinaus sind sie unsolidarisch gegenüber älteren und Mobilitätseingeschränkten Menschen, die dann tatsächlich bei einem ausschließlich durch Hamsterkäufe hervorgerufenen Engpass in die Röhre gucken, weil sie nicht schnell genug sind.
Das beabsichtige Hamsterverhalten von Millionen Bundesbürger*innen zeigt mehrere Schwachstellen in unserer Gesellschaft auf:
1. Blödheit ist ein offensichtlich unbegrenzt vorhandener Rohstoff.
2. Die Jugend taugt nichts.
3. Das beabsichtige Hamsterverhalten ist Hamsterdiskriminierend.
Aus diesen Gründen wird das Künstler-Netzwerk SCHUPPEN 68 in einem Akt gesellschaftlichen und künstlerischen Protestes 68 Rollen Toilettenpapier an 68 verschiedenen Orten in Hannover verbrennen.“

Einwände, dass die Grundlage dieser Protestaktion ja ein Hamsterkauf sei, wischt Gleitze mit lässiger Mine vom Toilettendeckel:
„Das Aufklärungspotential dieser sozialen Intervention ist so groß, dass dadurch Millionen Hamsterkäufer*innen zu Bewusstsein kommen und den Schwachsinn einstellen. Dadurch werden kurzfristig 720 Millionen Meter Toilettenpapier eingespart.“
Das Argument, ob es nicht besser sei zu überzeugen statt die Zielgruppen zu beschimpfen, lässt Gleitze nicht gelten:
„Soweit kommt’s noch.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.