21.05.2021 – Sie können uns kreuzweise …


Da geht’s lang. Und wo geht’s in Sachen Seuche lang? Die Diskussionen kochen hoch, resp. sind in einem Dauerhoch. Spaltung zwischen Geimpften und Noch-Nicht-Geimpften, denen so überlebensnotwendige Menschenrechte wie Reisen nach Malle erschwert werden. So what.
Das wahre Problem sind die unsolidarischen, oft quer“denkenden“ Impfverweigernde. Immerhin geschätzt ca. 10 – 25 Prozent, also bis zu 20 Millionen. Ich kann nicht einschätzen, was das für eine notwendige Ausbildung von Herdenimmunität zur Folge haben wird. Sicher ist, dass dieses Verhalten tödliche Konsequenzen haben wird. Wäre es nur für die Verweigerungsminderintelligenzlerinnen, könnte das unter dem Konto Survival of the Fittest abgebucht werden. Ein derartiges Verhalten ist ein evolutionärer Nachteil für die Spezies, auch eine eventuelle Ausbildung bei Einzelindividuen von natürlicher Immunität ist kein Vorteil, da die eher nicht vererbbar ist. Also ab inne Kiste und hauch wech die Scheiße.
Aber so einfach ist es leider nicht. Verweigernde sorgen für die Ausbreitung von Mutationen, gefährden ihr Umfeld und sind enorme Kostenträger. Früher oder später wird es sie fast alle erwischen, die Seuche verschwindet absehbar nicht, die Regeln werden allmählich gelockert, Präsenz wird die Regel und das Ansteckungsrisiko für Nichtgeimpfte potenziert sich spätestens im nächsten Winter.
10 – 20 Prozent aller Infizierten leiden Stand jetzt an Long-Covid, ein weiteres Potential von bis zu 4 Millionen Langzeit-Erkrankten, siehe oben. Die materiellen Kosten von Behandlung über Reha bis Berufsunfähigkeit dafür sind zurzeit nicht annähernd quantifizierbar, dürften aber die Kalkulationen aller derzeitigen Krankenkassen-Beitrags-Entwicklungen Makulatur werden lassen.
Festzustellen bleibt: Die sich dergestalt unsolidarisch Verhaltenden bürden die Kosten ihres Verhaltens der Solidargemeinschaft der Versicherten auf. Das finde ich inakzeptabel.
Eine Lösung: Impfverweigernde unterzeichnen einen Vertrag, kann leicht in der Impf-App hinterlegt werden, laut dem sie sämtliche Kosten einer Covid-19 Erkrankung privat tragen. Das ist natürlich illusorisch. Ergo: Impfpflicht. Wie bei Masern.
Die Debatte kommt, so sicher wie der nächste Sonnenaufgang.
Ach so: Sollten Sie, liebe Leserinnen, hier im Blog mal einen Kommentar hinterlegt und keine Reaktion drauf erhalten haben, tut mir das leid. Keine böse Absicht. Ich komme nur leider nicht dazu, die Kommentare zu moderieren. Das ist fast alles Spam und da sind so einige aufgelaufen. Stand heute: 164.908 Kommentare …

Come together. 1991. Sie können uns kreuzweise. Wahlkampf für die erste Satirepartei der BRD. Das soziale Medium war die Kneipe mit dem Bier nach der Klebeaktion und die Kommentare, die da moderiert werden mussten, waren entweder nicht druckreif oder was für den Verfassungsschutz.
Ja, wenn der Opa erzählt ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.