25.06.2021 – Chlor, Arsen, Nikotin, Morphin, Thallium, Strychnin, Salz-, Blau- und Oxalsäure, Insulin, Digitalis.


Morgendliche Bildermeditation im Garten.
Danach Zahlen: Die bulgarische Pflegekraft, die eine Seniorin in Berlin rund um die Uhr für einen Stundenlohn von 0,76 Euro betreute, hat sich vor dem BAG einen Anspruch auf Mindestlohn erstritten. Der liegt bei 9,50 Euro, 12,5x so hoch. Bei geschätzt 300.000 ausländischen Pflegekräften in deutschen Privathaushalten reden wir hier von zusätzlichen Kosten von ca. 4 Milliarden Euro. Wenn es „sauber“ zugehen soll, sind für eine Rundum-Hausbetreuung bis zu 3 Vollzeitkräfte nötig, billig geschätzt 3000 Euro pro Job. Das ist für 80 Prozent der betroffenen Haushalte nicht bezahlbar. Das ist, Phrasenwerfer ein, „sozialer Sprengstoff“ und auf die Reaktion nicht nur der Politik bin ich gespannt.
Wie will die in der Kürze der Zeit einen Paradigmenwechsel zu bezahlbarer häuslicher Pflege hinkriegen? Oder sollen die alle ins Heim? Wie reagieren die Pflegekräfte? Fordern die ihre Rechte ein? Wer macht da auf dieser Basis welche Geschäfte mit denen (mafiose Abmahnvereine)? Wie reagieren die Angehörigen, angesichts der Tatsache, dass das Erbe des zu Pflegenden jetzt dahinschmilzt wie Butter in der Sonne, wenn überhaupt vorhanden?
Mein Tipp an die Hausärztinnen: Gucken Sie sich zukünftig die Todesursachen von häuslich Gepflegten mal genauer an. Sind Sie Diagnosesicher, was Vergiftungen mit Chlor, Arsen, Nikotin, Morphin, Thallium, Strychnin, Salz-, Blau- und Oxalsäure, Insulin, Digitalis angeht? Wenn in dem Haushalt irgendwo ein Buch von Agatha Christie rumliegt, sollten bei Ihnen alle Alarmglocken klingeln.
Das ist keine zynische Schwarzmalerei von mir. Es gilt nach wie vor das Diktum eines Rechtsmediziners, der mal sinngemäß gesagt hat: Wenn auf dem Grab eines jeden unentdeckten innerfamiliären Totschlags ein Licht flackern würde, wären unsere Friedhöfe ein Lichtermeer. Stattdessen: Todesursache Herzversagen.
Und hier, liebe Gemeinde, haben wir auch den Grund, warum die mafiosen Anti-Demokratien des Ostens von Bulgarien über Rumänien bis Ungarn nicht aus der „Wertegemeinschaft“ EU rausgeschmissen werden, was schon längst der Fall hätte sein müssen: Unser Wohlstand (der von ca. 30 Prozent im Ländle) basiert u. a. auf der Ausbeutung der Knochen dieses Millionenheers von Arbeitskräften.
EU = freier Verkehr von Waren, Kapital und Dienstleistungen, was zusätzlich bedeutet, dass wir billig deren Infrastruktur aufkaufen und sie mit unseren Waren fluten. Außerdem halten die uns erstmal den Russen vom Hals.
Von daher ist dieses lächerliche Getue des Bürger-Feuilletons und der angeschlossenen grün-alternativen Kiezcliquen wegen „Viktor Orban und das nicht erleuchtete Münchener Stadion“ nichts als Wolfsgeheul der Heuchelei. Genauso folgenlos wie der hilflose bürgerliche Lichterketten-Antifaschismus, dessen einziger Effekt ist, dass die Beteiligten sich mit dem beruhigten Gefühl zur Nacht betten, sie hätten was getan, sich engagiert, Widerstand geleistet gar.
Die Karawane aber zieht unbeirrt weiter. Business as usual. Ich gehe jetzt wieder in meinen Garten, Fingerhut gießen, sieht wunderhübsch aus….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.