11.09.2021 – Brüder, zur Sonnenblume, zur Freiheit.


Brüder, zur Sonnenblume, zur Freiheit. Schwestern gehen einen saufen. Auch wenn ich sie nicht übermäßig schätze, sind Sonnenblumen doch in der Morgensonne ein schöner Lichtverstärker, mit einer strahlenden Aura.
Welche Gesichter strahlen morgen, nach der niedersächsischen Kommunalwahl? SPD vermutlich, da kriegt manche totgeglaubte Karriere ungeahnten Rückenwind und der Mitgliederschwund dürfte auch erstmal gestoppt werden. Jede*r ist schließlich gerne bei den Siegern und eine SPD-Mitgliedschaft kann vielleicht doch noch förderlich sein beim beruflichen Vorwärtskommen, auf der Behördenleiter, in Gewerkschaften, Verbänden etc.
Wahrscheinlich strahlen auch die Gesichter bei unabhängigen Wählergemeinschaften und FDP, aber das war’s dann vermutlich auch. Die Partei-Kommentare für die Presse sind jetzt schon geschrieben, zwischen „Diese Wahl war ganz klar ein Stimmungstest für die Bundestagswahl. Kommunalwahlen kann man nicht losgelöst vom bundespolitischen Geschehen betrachten.“ bis „Diese Wahl war natürlich kein Stimmungstest für die Bundestagswahl. Kommunalwahl haben ihre eigenen Gesetze.“ Wenn etwas eigene Gesetze hat, sind es eigene Gesetze.
Eines der wenigen Wahlplakate von „Die Partei“, was mir heuer gefallen hat, war eins mit der Aufschrift: „Schluss mit Polemik und Floskeln: Packen wir’s an!“
Wer’s noch nicht gemacht hat und immer nicht weiß, was eigentlich ihre Interessen sind, hier der Link zum Wahlomat. Überraschend für mich, dass ich zu mehr Fragen als früher keine Meinung hatte und dass Sekten wie die DKP und die MLPD deutlich vor der SPD und den Grünen bei mir rangierten in der Übereinstimmung. Überraschungsfrei vorne mit über 90 Prozent Die Linke. Steckt in mir doch mehr Lenin als gedacht?
Sind so viele Fragen. Sonniges Wochenende und wählen Sie das Richtige, liebe Leserinnen, folgen Sie Ihrem Interesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.