15.11.2021 – Die Toleranz hört da auf, wo der Unsinn lebensgefährlich oder zum Verbrechen wird


Corona-Übersterblichkeit 2020/21 (in rot) im Vergleich zu Vorjahren (in grau). Zitiert nach Statistischem Bundesamt, das Zitierungen ausdrücklich erlaubt, mit Quellenangabe. Sie können das also in der Form verwenden. Die roten Kurven wären noch mehr als doppelt so steil ab Wirksamkeit Impfungen, gäbe es keine Vakzine. Ungeimpfte stecken sich dreimal so häufig an. Außerdem sind 90 Prozent aller Intensivfälle Ungeimpfte. Gäbe es keine Hygieneregeln, Lockdowns und gesteigertes Risikobewusstsein in breiten Teilen der Bevölkerung, würden wir die Toten in Säcken in Massengräbern verscharren. Soviel zu dem Irrsinnsgeschwafel von Querspinnern und Impfverweigernden, die behaupten Corona sei so eine Art Grippe.
Insofern schließe ich mich nicht nur dem Singapur-Modell an, nachdem Ungeimpfte Kosten für ihre Behandlung selbst übernehmen müssen, sondern fordere darüber hinaus strafrechtliche Sanktionen mit nachfolgender zivilrechtlicher Haftbarmachung für nachweisbare Konsequenzen, die sich aus pandemierelevantem Handeln von Ungeimpften ergeben. Auch als Standard für die nächsten Seuchen, die sicherer kommen werden als das Amen in der Kirche.
Ich sollte sprachlich abrüsten, wir wollen ja das gesellschaftliche Klima nicht noch mehr vergiften. Ich nenne also die Querspinner, Idioten und Bekloppten nicht mehr so, sondern intellektuell und ethisch Andersbegabte, bin aber nicht der Meinung, dass der Schwachsinn, den Hohlköpfe wie Wagenknecht oder Precht verbraten, als gleichberechtigte Meinung im Diskurs akzeptiert werden muss. Wir akzeptieren ja auch nicht im Rahmen einer ernstgemeinten Podiumsdiskussion über den Klimawandel jemanden, der behauptet, die Erde sei eine Scheibe. Oder in einer über gesellschaftliche Teilhabe jemanden, der faschistische Ansichten vertritt.
Es ist eben nicht alles gleichberechtigt, die Toleranz hört da auf, wo der Unsinn lebensgefährlich oder zum Verbrechen wird. Konsens in unserer Gesellschaft ist der Standard der vorherrschenden wissenschaftlichen Erkenntnis, er ist die Grundlage für weitere Erkenntnisse. Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist die Gerade, auf irgendwas muss man sich irgendwann mal einigen. Wenn also jemand behauptet, die Langzeitkonsequenzen von Impfungen lägen noch im Dunkeln und wir wüssten noch nicht genug über Impfstoffe, um das Risiko einzugehen etc. pp. und was dergleichen Pseudoargumente mehr sind, dann ist das keine gleichberechtigte Meinung, sondern lebensgefährlicher Unsinn.
Insofern freue ich mich, dass ich der Erste sein darf, der hier und heute öffentlich das Verbot jener Partei fordert, die ein Sammelbecken für solcherlei staatszersetzende Ideenträger ist: Die FDP. Ach ja, und Berufsverbot für den Obervirologen Precht sowie Redeverbot für Wagenknecht. Kimmich erwähne ich hier nicht, der Fußball und seine Spießgesellen sind schon lange nicht mehr satisfaktionsfähig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.