02.01.2022 – Nicht normal


Letzte Dienstbesprechung 2021, 31.12, 9 Uhr, Straßencafé, bei ca.16 Grad. Plus. Nicht normal.
2021 war wieder Jahr der Wetterrekorde, je nach Monat zu heiß, zu kalt, zu trocken, zu nass. Und so geht das seit Jahren. Tendenz: steigend. Wir wissen, wo die Fahrt hingeht und was wir tun müssten. Trotzdem ist das Fazit der letzten Umfrage zu Klimaschutzmaßnahmen „Alle Maßnahmen, die Opfer bedeuten, sind weniger populär“. Die größte Wirksamkeit auf dem Verkehrssektor liegt bei höheren Preisen für Kraftstoffe. Diese Maßnahme wird gerade von 10 Prozent aller Befragten als wirksam eingeschätzt. Klimaschutz ja – aber nicht auf meine Kosten. Gegen eine derartige kognitive Dissonanz regiert keine Politiker*in an, es sei denn, sie ist amtsmüde.
Die geringste Lenkungswirkung entfaltet übrigens eine Flugverkehrssteuer. Was ich persönlich beruhigend finde. Allerdings: Selbst wenn eine Flugsteuer die Maßnahme mit der höchsten Wirksamkeit wäre, also Fliegen die katastrophalsten Auswirkungen hätte, würde ich nicht das Ruderboot als Verkehrsmittel nach Korfu nehmen. Oder im November Urlaub in Cuxhaven oder Travemünde machen, eher würde ich mich erschießen.
Erschießen würde ich allerdings im Zweifel immer eher andere, nicht mich. Und damit sind wir wieder bei den Impfnazis, die allenthalben das edle Gut der Demonstrationsfreiheit nicht nur mit Springerstiefeln sondern auch mit Budapestern treten, dem Schuhwerk für die höheren Stände.
Ihr Gedankengut ist ebenso wirr wie verachtenswert, aber auch hermetisch. Sie sind durch nichts und niemanden zu erreichen und sie unterliegen im harten Kern einem permanenten Prozess der Selbstradikalisierung. Hier sind sie dem deutschen Faschismus gleich, der den Höhepunkt seines Vernichtungswahns in einem ständigen Prozess der Radikalisierung ab 1944 erreichte. Der Wahn nährt den Wahn, aus sich heraus.
Solche Gedanken sind eher nicht erheiternd und hier hilft entlastend, weil auch zum Lachen animierend, ein Blick in die Praxis eines dieser Anders Begabten. Ältere werden ihn kennen, den ehemaligen Schlagersänger Christian Anders. Anders ist Impfgegner und bezeichnete in einem Interview „Kinder-Impfer“ als „Kinderschänder“, da ausnahmslos alle Impfungen völlig wirkungslos seien und erst die Krankheit auslösen und verbreiten würden, die sie eigentlich verhindern sollten. An anderer Stelle behauptete Anders „Angelika (!) Merkel und der Rest“ seien „Bilderbergerpuppen, die überhaupt nichts zu sagen haben“; die Welt werde „regiert von sieben Familien“, die er in seinem Buch des Lichts benenne. Auf seinem YouTube-Kanal verbreitete Anders, dass Michelle Obama ein Mann sei, Adolf Hitler Kommunist, Albert Einstein geistig behindert und die Seuche Ebola nur erfunden.
Wenn ich allerdings daran denke, dass in meinem näheren sozialen Umfeld mehrere früher durchaus geschätzte Personen sind, die ebenfalls ganz offensichtlich auf einem langen Marsch in der Parallel-Welt unterwegs sind, bei dem niemand weiß, wo der endet, bleibt mir das Lachen im Halse stecken. Und da draußen sind Millionen ähnlich unterwegs. Noch meist nur gedanklich. Aber wo ist der Kipp-Punkt, an dem der Gedanke, der Wahn, zur Tat wird?
Die Frage ist nicht, ob das passiert, sondern wann und wie oft.
Nicht normal.
Fröhliches neues Jahr, liebe Leser*innen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.