16.09.2022 – Der Trend geht bergab und mir zumindest wird schlecht.


Genug ist genug! Kundgebung 14.09.22 in Hannover.
Wer daran glaubt, dass sich beim Klimaschutz irgendwas zum Besseren wendet, die glaubt auch noch an die Weihnachtsfrau. Immer mehr Autos, nicht ein Hauch von Prozessumkehr. Der Trend geht zum Drittwagen. Alles wird gut? Eher schlecht.
So auch die Demokratie in der EU. Neofaschismus in Schweden, Italien vor der Regierungsbeteiligung, Frankreich Grusel-Le Pen, die Trusse in Großbritannien tickt ähnlich, fast alles, was hinter dem ehemaligen Eisernen Vorhang ist, trägt den Stempel „Scheiternde Demokratien“. Das haben sogar die Penner in Brüssel gemerkt und Ungarn den Demokratie Status abgesprochen, also ist alles offensichtlich schlimmer als befürchtet. Deutschland eine Insel der Glückseligen?
Na ja, der Zustand der Zivilgesellschaft, die gemeinhin als aufgeklärt und gefestigt gilt, lässt zumindest mich daran zweifeln. Angesichts der dramatischen Situation im bevorstehenden Winter, wo es für Millionen um die Frage geht: Hungern oder Frieren? sollte man meinen, dass sich fortschrittliche Massenproteste, Kundgebungen, Demos auf den Straßen etablieren. Zumal wenn man bedenkt, für was für einen Verschwörungs- und Coronaschwurbler-Müll sich heutzutage Massen öffentlich artikulieren. So sollte es also selbstverständlich sein, dass die Sturmgeschütze der Zivilgesellschaft, alle Gewerkschaften und Wohlfahrtsverbände für Kundgebungen mobilisieren, die zu mehr sozialer Gerechtigkeit aufrufen und sich für die Demokratie einsetzen, natürlich in scharfer Abgrenzung gegen Rechts, Verschwörungstheorien, Rassismus, Antisemitismus.

NP, 15.09.22
In der Realität waren es bei der ersten Kundgebung der Art im Westen der Republik, in Hannover die IG Metall, Verdi, GEW und NGG, neben anderen Formationen der Zivilgesellschaft.
Null Wohlfahrts- und Sozialverbände, die DGB-Spitze, die SPD-Parteisoldatin Fahimi findet alles irgendwie ziemlich toll, was da an Entlastungspaketen für Arme aus Berlin kommt …
Opportunismus? Mangelnde Empathie und Solidarität? Faulheit? Inkompetenz? Angst vor kommunistischer Unterwanderung? Vor grünen Männchen aus dem Weltall?
Bei diesem Zustand der Zivilgesellschaft kann man nur beten, wenn man es könnte oder wollte, dass unsere Gesellschaft nicht absehbar in dauerhaft schweres Wasser kommt, also in eine veritable Demokratiekrise und Bedrohung von Rechts. Es braucht nur wenig Fantasie, um zu ahnen, wie Teile der Zivilgesellschaft darauf reagieren.
Alles wird gut? Mir zumindest wird schlecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.