19.07.2017 – Rechtsradikal ab durch die Mitte

Anstatt bei meinem Maßschneider in der Savile Row Anprobe zu machen, tat ich mich gestern mit dem Pöbel gemein und kaufte eine Hose in einem allgemein zugänglichen Geschäft. Degoutant. Und mein Spiegelbild in der Ankleidekabine verhöhnte mich obendrein:
du siehst so scheisse aus
Du siehst so Scheiße aus! Und Hoodies sollte ich auch keine mehr tragen. In der City waren nur Idioten unterwegs, was meine ohnehin auf dem Tiefpunkt befindliche Laune weiter absenkte. Der Wahlkampf warf seine Schatten voraus, er kehrte das Untere nach Oben respektive in die Öffentlichkeit und mir vor die Füße. Zum Beispiel die Partei „DM – Deutsche Mitte“, ein Haufen voller Niedertracht und Lumperei. Wer politische Codes dechiffrieren kann, weiß sofort, dass sich dahinter eine Bande von rechtsradikalen Antisemiten und esoterischen Verschwörungstheoretikern verbirgt.
Ohne Titel-1
Forderungen der Partei „Deutsche Mitte“:
– „Finanzkartell entmachten“ hieß bei Goebbels „Brechung der Zinsknechtschaft“, solche Formulierungen haben immer eine antisemitische Konnotation („internationales Judentum, die Rothschilds und das Bankenkapital“) . Der Gründer der Partei „Deutsche Mitte“ tritt folgerichtig auch als Redner bei Al Quds Demonstrationen auf, bei denen die Vernichtung Israels gefordert wird.
– „Unbeschränkte Souveränität“ ist eine klassische Figur unter anderem der Reichsbürger. Seit dem Vier-plus-Zwei Vertrag 1991 hat die BRD volle Souveränität. Wer das anders sieht, fordert unter anderem auch die Wiederherstellung des Doitschen Reiches in den Grenzen von 1254 oder ähnliches.
– „Förderung alternativer Heilmethoden“ ist eine Chiffre für esoterischen Irrsinn von Impfgegnern, der immer wieder Kleinkindern das Leben kostet.
– Vollends wahnsinnig ist die Forderung nach mehr „direkter Demokratie und Volksentscheiden“. Die Demokratie ist im Moment die Herrschaftsform, die den Staat vor der Gesellschaft schützt. Der Staat ist die letzte Bastion der Zivilisation. Wer das anders sieht, kann sich ja mal Somalia und andere failed states ansehen. Herrschaft des Volkes qua Volksentscheid? Dann wandere ich sofort aus. Nach Somalia.
Der Mob übernimmt das Sagen? Ohne Michel.
Wer es Staatstheoretisch will: Der Faschismus als Herrschaftsform ist der permanente Krieg des Staates gegen die Gesellschaft. Der Kommunismus als Herrschaftsform steht für das Aufgehen des Staates in der Gesellschaft. Theoretisch.
die merkel mafia
Redner der DM mit Merkel Mafia T-Shirt. Rechtsradikal ab durch die Mitte.
Und dann fragte mich einer dieser Troglodyten, ob ich die Deutsche Mitte mit meiner Unterschrift unterstützen würde. Es wurde dann doch noch eine für mich vergnügliche verbale Schlittenfahrt im Hochsommer.
Aber mein nächster Smoking wird wieder in der Savile Row gefertigt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *