07.11.2017 – Hingehen wo es weh tut.

Scannen0001
Die hier vorgestellte Gruppe Gnadenlos Gerecht wurde vor einem Jahr von der Landesarmutskonferenz initiiert. Gemeinsames Ziel aller Beteiligten: Nicht reden, sondern handeln.
Action speaks louder than words .
So heisst auch der dazu passende Soundtrack: eine der gefährlichsten Funknummern ever , ich habe die Combo Chocolate Milks live erlebt, das war eines jener Konzerte, bei denen man merkt, dass man Hüften hat und nach denen man eine Woche lang nicht mehr gerade geht, sondern nur im Groove tänzelt. Zumindest Zuhause, wenn’s keiner sieht. Worum es geht, ist auf einen Nenner gebracht: Das Leben, die Politik, die Kunst findet nicht im Ohrensessel statt, nicht im Saale, nicht im Museum, sondern draußen, da wo es wehtut und wo die Kacke am Dampfen ist. Wer es gerne intellektueller hätte, hier die Literaturliste zum Thema:
„Der Autor als Produzent“, Walter Benjamin, vor allem unter Berücksichtigung des von Sergej Tretjakov postulierten Typus des „operierenden Schriftstellers“.
Baukasten zu einer Theorie der Medien, als Enzensberger noch alle Medientassen im Schrank hatte
– Lipstick Traces, von Greil Marcus
– alles über Kommunikationsguerilla

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *