25.12.2017 – Frieden mit Weihnachten

Bild (21)
Ich schwanke, wo ich Weihnachten abhänge, im autonomen Jugendzentrum oder in der Seniorenrenitenz. Eins meiner Lieblingsschilder. Ich habe meinen Frieden mit Weihnachten gemacht.
Auch ich war früher militant und radikal
gegen Weihnachten, Fammilje, Kapital!
Alle Macht den Räten,
Brecht dem Weihnachtsmann die Gräten!
Mittlerweile haben wir eine Räterepublik, zwar nur eine Studienräterepublik, aber irgendwo muss man ja anfangen. Und was Weihnachten angeht, da bin ich orthodoxer Marxist und denke strikt in ökonomischen Kategorien, wenn ich auch sonst eher zu Antonio Gramsci tendiere, der den lebensweltlichen und alltagskulturellen Aspekt im Klassenkampf stärker betont.
Also rein ökonomisch habe ich heuer zu Weihnachten 930 Euro gespart. Jeder Deutsche gibt statistisch gesehen 465 Euro zu Weihnachten aus. Ich gebe 0 Euro aus. Also habe ich schon mal 465 Euro auf der Habenseite. 465 Euro Haben oder Nicht-Haben, das macht 930 Euro. Rein ökonomisch gesehen habe ich meinen Frieden mit Weihnachten gemacht. Was den Familienaspekt angeht: Ich liebe jedes Mitglied meiner Restfamilie, aufrichtig und innig. Wir machen zusammen Urlaub, Berlin unsicher, etc. pp. Und kein Mitglied wohnt näher als 300 km an meiner Homebase. Frieden auf Erden. Und Ruhe zu Weihnachten.
Ansonsten ist Weihnachten das Fest der Hiebe, was besonders Frauen ausbaden dürfen. Anders als es der Spiegel weissmachen will, der behauptet Weihnachten sei besser als sein Ruf. Die Geschichte hat ein Mann geschrieben.
Also liebe Leserinnen, trauen Sie Männern nicht über den Weg (mir können Sie schon trauen, ich bin anders als die anderen Männer). Ich wünsche Ihnen ein friedliches Weihnachten und werde mich demnächst einer umfangreichen Portweinprobe widmen. Irgendwo musste ich ja mit meinen 930 Euro hin.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *