02.07.2018 – Fürchtet euch nicht.


Und ich sprach zum Herrn: „Fürchte dich nicht, denn siehe, ich bin bei dir bis zum Ende aller Tage.“
Zumindest bis zum Ende der durchaus zauberhaften Ausstellung im Schloss Britz in Berlin. In dieser Ausstellungen sind ikonische Werke der Kunstgeschichte so reproduziert, dass man in ihnen mit ihnen interagieren kann. Ein Heiden-(!)Spass für Kinder und Gemüter wie mich.
Angesichts des fortschreitenden Zerbröselns bürgerlicher Massverhältnisse in unserer Gesellschaft, zu denen auch, aber nicht nur, das Politische zählt, könnte bei der Frage: und was folgt dem? schon Beklemmung aufkommen. Wenn man sieht, wie ein paar durchgeknallte Seehoferistas sich anschicken, die bürgerliche Urbastion mit der nicht unsympathischen Kanzlerin zu zerlegen,fällt einem unwillkürlich die Therapieforderung ein:
Drogen für alle!
Verrückte Verhältnisse und wie meist und auf dem Bild: Männergeschichten.
Wahrlich, wahrlich ich aber sage euch:
Fürchtet euch nicht. Schnappt euch euer Surfbrett und gleitet auf einer Welle voller Ästhetik, Geschmack und Savoir vivre einer Zukunft ohne Angst und Schrecken entgegen!

Amen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.