27.07.2018 – Karibische Zustände


Ist aber nicht Karibik oder Sizilien sondern Berlin Müggelsee. Eigentlich wollte ich nur eine Runde schwimmen und relaxen. Ich hatte ein paar Tage den Bärenführer für Berlin Touris gemacht, was bei dem Wetter eine echte Herausforderung ist. Seit ich Berlin-Resident bin, sind Touris für mich eine Landplage wie Heuschrecken-Schwärme oder Wanderratten. Stehen mit ihren Rucksäcken dumm in der Gegend rum, glotzen auf ihr Smartphone, versperren einem den Weg und reden in vollkommen unverständlichen Sprachen wie Sächsisch oder Schwäbisch. Selbst wenn man Touris mag, so wie ich meine, sind sie eine Landplage, weil sie in Haufenform zu Undiszipliniertheit und Konzentrationsmängeln neigen. Sie schwatzen,rennen bei Rot über die Ampel und vor Autos und, am aller, allerschlimmsten: Sie hören mir nicht zu!
Ich war vor vielen Jahren Projekt- Verantwortlicher für Fortbildungen von Leuten aus ganz Europa, die sich unser Bildungssystem angucken wollten. Kein Witz. Da musste ich die Horde, über 20 Insassen, auch im Rahmenprogramm durch Hannover führen, Sightseeing, und rechts sehen Sie blablabla. Wie ich das überlebt habe, ist mir nach der Berlin-Arie völlig schleierhaft.
Mit dem relaxen am Müggelsee das hat auch nicht so recht geklappt. Vom Entdecker-Geist getrieben, bin ich einmal ganz rumgeradelt, und war hinterher wieder platt. In Köpenick hatte ich mich auch noch verfahren, stand mit meinem Rad und Rucksack und suchte auf Google Maps nach dem Weg, da bittet mich ein Eingeborener, ihn vorbei zu lassen. Was die sich einbilden. Eingeborene sind ne echte Landplage, sowas von arrogant. Ich sorge schließlich für Umsatz bei denen..
Eigentlich wollte ich heuer was politisches schreiben, zu SPD und Özil. Jaja, der Özil. Und der DFB. Und die SPD. Und die AfD. Das sind aber auch Sachen, mein lieber Scholli.
Ihnen, liebe Leserinnen, angenehme Stunden im Strandbad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.