25.12.2019 – Trügerische Ruhe … ?


Neulich am Meer. Die statische Ruhe des Bildes hat in meinen Augen etwas Fragiles, das Bild selber scheint auf etwas zu warten….
Auch wenn Reisen ans Mittelmeer zu dieser Jahreszeit günstig sind, muss man sich das leisten können. In Deutschland können sich 14,5 Prozent aller Einwohner über 16 Jahren keinen einwöchigen Urlaub leisten. Angesichts der Tatsache, dass über 20 Prozent aller Menschen hierzulande im Niedriglohnsektor arbeiten, mit ca. 10 Euro pro Stunde oder weniger als 2.000 Euro brutto im Monat, einer offiziellen Arbeitslosenquote von 5 Prozent (real, inklusive Unterbeschäftigungsquote, eher über 8 Prozent) und mit ca. 40 % Menschen fast ohne Rücklagen oder gar Schulden können wir davon ausgehen, dass der Urlaub noch vor dem Auto des Ostgoten liebstes Kind ist. Die Menschen werden eher am Essen sparen als am Urlaub. Der Urlaub als postmodernes Menschenrecht. Das werden die Menschen mit Zähnen und Klauen verteidigen, auf den Barrikaden: „Nun, Volk, steh auf und Sturm brich los!“ Ich warte auf den Demagogen mit seiner Stadion-Rede, passend zum Fußball-Mob:
Wollt ihr den totalen Urlaub? Wollt ihr ihn, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt erst vorstellen können?
Nichts wäre pharisäerhafter als wenn ich den Öko-Stab darüber brechen würde. Urlaub, Reisen wird mir wichtiger je mehr ich die Begrenztheit der Zeit realisiere, die mir dafür zur Verfügung steht. Urlaub, Fliegen soll teurer werden?
Markus gab 1982 darauf schon die Antwort, keine 10 Jahre nach dem ersten Ölpreisschock:
Und kost‘ Benzin auch drei Mark zehn
Scheiß egal
Es wird schon gehen
Ich will fahren
Ich will fahren, ich will fahren
Ich will Spaß, ich will Spaß.

Wenn selbst gutwillige Kompensierer mental so aufgestellt sind wie ich – ich bin nur brutalstmöglich ehrlicher als die ideelle Gesamtgrüne – kann man sich vorstellen, wie die Flug-Zuwachsraten in den nächsten Jahren aussehen werden.
Über das, was das hier grob Skizzierte politisch bedeutet, macht sich Volksgenosse Schäuble in seiner Weihnachtsbotschaft offensichtlich Illusionen. Zitate:
„Es gibt Klimaschutz nicht zum Nulltarif“ „Wir (Hervorhebung von mir) werden unser Leben verändern müssen“, sagte der Bundestagspräsident. Als Beispiel nannte er den Tourismus. Es sei „sicher ein großes Glück, einfach mal auf die Malediven zu fliegen oder Venedig zu besuchen“. Aber künftig sollten die Bundesbürger „von diesem Glück sparsameren Gebrauch machen“.
„Wir“-Schäuble wird nicht mehr im Amt sein, wenn der Volkssturm der Entrüstung unserer Demokratie Feuer unter dem Arsch von ungekanntem Ausmaß entfachen wird, weil der Urlaub auf Malle demnächst echtes Geld kosten soll. Weil Heizen teurer wird für die, die sich keine Dämmung leisten können. Weil die ohnehin irrsinnige Pendlerpauschale den Geringverdienerinnen an die Börse geht. Und das alles bei wachsender Arbeitslosigkeit, stagnierenden Reallöhnen, explodierenden Mieten und einer anziehenden Inflationsrate.
Wenn der Volks-Sturm sich anbahnt und ich noch flugfähig bin, mach ich erstmal Urlaub, im Süden.
Sie werden nicht auf mich verzichten müssen, liebe Leserinnen.
Den Blog hier kann ich auch am Strand in mein Smartphone zimmern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.