15.09.2020 – Lauter Neger


Sonnenblumen „Goldener Neger“. Ist unter dem Namen immer noch im Handel, trotz Black Lives Matter. Und trotz meiner machtvollen Intervention von 2017. Das Thema hatte ich im letzten Sommer schon mal „revitalisiert“. Hatte ich nicht mehr auf dem Schirm, was zu einer Grundproblematik dieses Blogs führt: Bei meinem Hang zur Geschwätzigkeit dürfte ich viele Themen schon mehrfach durch – und wiedergekäut haben. Da ich aber für diesen Blog nicht bezahlt werde, ist mir das Wurst (Ein Thema, was ich auch schon mehrfach etc. pp.). Allerdings kriege ich in letzter Zeit häufiger Anfragen, ob ich Werbung in meinem Blog platzieren möchte. Ab einem bestimmten Google Homepage Ranking ist man für Werbetreibende mit seinem Blog interessant. Seit Corona haben die Zugriffe auf meinen Blog um ca. 40 Prozent zugenommen, also ist er für Werbetreibende wohl von Interesse. Ist mir persönlich Wurst, das fehlte gerade noch. Warum sich die Zugriffe erhöht haben, weiß ich nicht. Ob in Corona-Zeiten die Suche nach Einordnung und/oder Unterhaltung steigt? Hm.
Im Fall des Goldenen Negers vermutlich nicht. Die Sache ist klar und irgendwie auch ermüdend. Es ist so viel Dummheit, Niedertracht und Rohheit in der Welt, dass man sein Ränzel schnüren möchte und einfach abhauen, weg. Aber wie? Flieger ist no go. Zug ist anstrengend, mit dem Radl nach Corfu? Ungedopt? Bleibt noch zu Fuß unterwegs, wie die Hauptfigur aus Eichendorffs „Aus dem Leben eines Taugenichts“, einer Absage an das in der Romantik immer klarer konturierte Zeitalter des Kapitalismus mit Erwerbsarbeit als Fetisch. Google maps gibt für den Fußmarsch nach Corfu 17 Tage und 6 Stunden an.
Ich halte Sie auf dem Laufenden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.